Erdbeben in Taiwan

Vor kurzem ereigneten sich in Taiwan einige Erdbeben, die allen hier mal wieder verdeutlicht haben, welche Kraft Erdbeben eigentlich entfalten können. Vor meiner Zeit in Taiwan hatte ich noch nie ein Erdbeben erlebt, aber bereits knapp einen Monat nach meiner Ankunft in Taiwan hatte ich schon meine erste Erdbebenerfahrung.

Ich war damals allein zu Haus und bereitete mich auf den Chinesischunterricht vor als plötzlich das Haus anfing zu wackeln und ich nur abwarten konnte, ob die Wackelei jetzt nun stärker werden würde oder nicht. Zum Glück sind Erdbeben im Landkreis Taipei nicht all zu stark, aber als ich es das erste Mal erlebt habe, reichte auch schon ein relativ kleines Erdbeben, um ziemlich nervös zu werden. Seitdem habe ich ungefähr 20 oder 30 Erdbeben erlebt und irgendwann damit aufgehört sie zu zählen. Man könnte also sagen, dass ich mich mittlerweile an Erdbeben „gewöhnt“ habe, aber kann man bei so was wirklich von Gewohnheit sprechen?

Wir Deutsche haben keine Erfahrung mit schweren Erdbeben wie das vom 21. September 1999 (921), von daher habe ich keine Ahnung, was ein wirklich starkes Erdbeben alles anrichten kann. Ich hab es mit Sicherheit auch nicht vor herauszufinden!! Aber natürlich kann ich verstehen, dass die Erdbeben in Taiwan viele Menschen in Angst und Schrecken versetzen, speziell die, die in der Nähe des Epizentrum des 921 Erdbebens leben.

Letzte Woche ereignete sich ein stärkeres Erdbeben in der Nähe von Hualian. In Xindian haben wir auch starke Ausläufer gespürt und bis jetzt war es mein stärkstes Erdbeben in Taiwan. Meine Frau und ich haben uns schon nach schützenden Orten umgesehen, aber das Erdbeben war auch wieder ziemlich schnell vorüber. Da habe ich ein wenig mitbekommen, was bei einem großen Erdbeben alles passieren kann.

Wenn es um Taifune geht, können sich die Menschen darauf vorbereiten. Zwar kann man so auch nicht unbedingt Zerstörungen vermeiden, aber auf diese Weise lassen sich auf jeden Fall einige Schutzmaßnahmen treffen. Aber bei Erdbeben? Da scheint es kein bisschen Vorwarnung zu geben. Diese Unbestimmtheit ist schon sehr beunruhigend, andererseits können schlimme Dinge immer und überall geschehen, jetzt also sorgenvoll auf das nächste Erdbeben zu warten ist bestimmt auch nicht die beste Methode damit umzugehen. Ob jetzt eine Einstellung wie „Et kütt wie et kütt“ (ohne dabei leichtsinnig zu sein!) eine gute Methode ist, weiß ich auch nicht, aber es ist auf jeden Fall eine entspannte.

Und obwohl die Häuser in Taiwan so einige Schwachpunkte aufweisen, hoffe ich doch mal nicht, dass sie beim erstbesten Ruckeln gleich umfallen. Bislang war das alles noch kein Problem, aber um es noch mal zu sagen, selbst herausfinden möchte ich es auf jeden Fall auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s