Chinesisch lernen

Ich hatte ja bereits meine Ansicht zu Taiwanern und Fremdsprachen lernen beschrieben und natürlich möchte ich in dem Zusammenhang auch von meinen eigenen Erfahrungen beim Chinesisch lernen berichten.

Für die meisten Westler zählt Chinesisch noch immer als sehr schwer zu erlernende Sprache. Der Grund dafür sind sehr wahrscheinlich die Schriftzeichen, weil sie mit der westlichen Schrift absolut keine Gemeinsamkeiten haben. Meistens verstehen Westler nicht mal ein einziges chinesisches Schriftzeichen. Darüber hinaus erscheint die chinesische Aussprache vielen Westlern auch sehr komisch und so scheint es, dass man wirklich gar nicht weiß, wo man eigentlich genau anfangen soll Chinesisch zu lernen.

Für mich war der Beginn des Chinesischlernens relativ einfach, weil ich direkt nach meiner Ankunft in Taiwan einen Chinesischkurs besucht habe. Aber einfach so einen Chinesischkurs zu besuchen halte ich auch nicht gerade für besonders sinnvoll, jeder sollte sich zu Beginn wirklich genau überlegen, was er eigentlich genau lernen möchte. Was ich meine ist: Das wichtigste Ziel für mich war das Sprechen und Hörverstehen. Anderes, nämlich Zeichen schreiben und Leseverständnis sind natürlich auch zwei sehr wichtige Aspekte, aber in meinem Alltag in Taiwan ist das Sprechen und Hörverstehen wirklich das Allerwichtigste. Wenn ich viel mehr Zeit hätte, dann würde ich natürlich auch wieder gerne mit dem Stift chinesische Schriftzeichen üben. In Wahrheit kann ich heute aber wahrscheinlich nur noch meinen chinesischen Namen und meine Adresse schreiben, alles andere ist mit dem Computer geschrieben, mit Hanyu Pinyin als Eingabemethode, aber wie du siehst, habe ich damit keine Probleme mich verständlich auszudrücken, oder nicht?

Macht Schriftzeichen lernen also gar keinen Sinn? Das ist natürlich ein Denkfehler, denn wenn ich vorher nicht die Schriftzeichen gelernt hätte, dann hätte ich jetzt keine Chance, die von mir mit dem Computer geschriebenen Zeichen zu erkennen. Das Schreiben von chinesischen Schriftzeichen hat mir wirklich geholfen ein grundlegendes Verständnis für die chinesische Sprache zu entwickeln. Allerdings denke ich nicht, dass die Anzahl der Schriftzeichen, die jemand schreiben kann, etwas über seine allgemeine Chinesischfähigkeit aussagt. Ich denke, die Bedeutung von häufig verwendeten Schriftzeichen zu kennen und zusätzlich zu wissen, wie man mit dem Computer auf Chinesisch schreibt ist schon gut, weil man für das Sprechen auch ziemlich viel Zeit in Übungen investieren muss.

Was das Sprechen angeht, so sollte man auch genau überlegen. In meinem Chinesischkurs habe ich immer sehr genau auf die Aussprache geachtet, auch weil meine Lehrerin natürlich sofort jedes falsch betonte Wort korrigierte. Als ich mich mich aber mit Freunden unterhielt, habe ich für mich entdeckt, dass die Benutzung meines „Sprachgefühls“ die beste Methode ist. Ich weiß, dass meine chinesische Aussprache nicht als besonders gut gilt, aber viele Leute sagen, dass sie sehr natürlich sei…na und für mich heißt natürlich, dass ich bereits mein Ziel erreicht habe, haha.

Also was ist nun die beste Methode, um Chinesisch zu lernen? Ich weiß es auch nicht…das Wichtige ist wahrscheinlich, dass man sich von Anfang an ein genaues Ziel setzt, das man erreichen will. Und dann alle Bereiche üben, also Sprechen, Hörverstehen, Schreiben und Leseverstehen, denn alle sind unentbehrlich. Ich habe meinen Chinesischkurs zweieinhalb Jahre lang besucht und fast jeden Tag gelesen, Zeichen geschrieben und gesprochen. Jeden Tag das Gelernte zu benutzen hat mir geholfen herauszufinden, was für mich das Wichtigste ist und was vielleicht eher zum Spezialwissen gehört. So gesehen zähle ich im Moment wohl als ein relativ natürlich Chinesisch sprechender Ausländer, aber bestimmt nicht als Musterschüler unter den Ausländern, haha. Auf mich bezogen, finde ich das aber voll okay so!😉

PS: Einen noch etwas ausführlicheren, weil Original auf Deutsch verfassten, Artikel zu dem Thema kann man auch hier finden.😉

7 Gedanken zu “Chinesisch lernen

  1. Unglaublich, echt!

    Ich bin auch kurz davor nach Taiwan zu gehen und dort zu studieren, aber ich habe Angst vor der Sprache😦
    Das dadurch verbunden Gefühl des Versagens lässt mich zweifeln, ob ich es schaffen kann.
    Ich spreche zwar fließend Englisch und Französisch, aber ich will unbedingt Chinesisch, als 3. beste Sprache beherrschen😛
    Ich hab ebenso wie du eine Freundin in Taiwan, die mir sehr hilft. Aber wie ist die Einstellung der Taiwanesen gegenüber den Deutschen? Wird man offen und freundlich begrüßt, oder ist man eher ungern gesehener Gast =/
    Anyways, ich werde deinen Blog hier mal etwas weiter studieren, denn er ist enorm interessant, gerade für mich, auch mal eine Meinung und Erfahrung eines Deutschen zu hören.

    In diesem Sinne noch alles Gute, take care,
    Markus

    • Hallo Markus, zum Thema Taiwaner und ihr Verhalten gegenüber Ausländern habe ich hier etwas geschrieben (Punkt 2). Ansonsten meine ich, wie bereits im Artikel erwähnt, dass Chinesisch mit der richtigen Motivation und der richtigen Umgebung keine unüberwindbare Hürde darstellt. Und beides wird bei einem Aufenthalt und Studium in Taiwan ja sicherlich reichlich vorhanden sein.😉

  2. Hey Dennis, ich bins wieder der Markus aus dem Oktober😉
    Inzwischen hat sich etwas getan und ich lerne bereits Chinesisch. Doch gestern kam mir ein Spontaneinfall…
    Meine Lehrerin kommt aus China und nun hab ich Angst mit meinem deutschen Akzent + chinesischem Dialekt in Taiwan auf Missverständnis oder gar Unverständnis zu stoßen.

    Weißt du da was genaueres? Oder soll ich lieber meinen Chinesischunterricht beenden und auf Taiwan warten?

    • Hallo Markus,

      nein, bitte bitte nicht den Sprachkurs beenden! Es ist zwar richtig, dass Taiwaner den Standarddialekt des Hochchinesischen als nicht sehr klangvoll ansehen (vor allem das 兒 Suffix), aber trotzdem wird auch dieser bis auf wenige Ausnahmen in den Sprachkursen in Taiwan gelehrt! Der Grund ist ziemlich einfach: Mit dem taiwanischen Dialekt (…den man sich mit der Zeit einfach automatisch aneignet) würdest du niemals eine klare Unterscheidung zwischen den lauten zhi, shi, si, xi, ci, zi erreichen…erst gestern hab ich mich wieder zwischen 4 (si) und 10 (shi) verhört, da beides in Taiwan nach meinem Verständnis genau gleich ausgesprochen wird (nämlich si)!

      Ich hatte mich am Anfang auch gewundert, warum ich es im Sprachkurs in Taiwan anders lernte als es auf der Straße tatsächlich gesprochen wird, aber mittlerweile bin ich ganz froh darüber. Hochchinesisch und Taiwan ist in meinen Augen etwa so wie Hochdeutsch und Österreich. Es gibt hörbare Unterschiede, aber verstanden wird man trotzdem.

      Und was die Taiwaner angeht….nie und nimmer wird hier jemand mit Unverständnis reagieren, wenn du mit einem Dialekt sprichst, der dich eher dem Festland zuordnet. Als Ausländer genießt du da vollkommene Immunität und wie gesagt….mit der Zeit nimmst du den hier vorherrschenden Dialekt ganz automatisch an und kannst dann gleich zwei chinesische Dialekte.🙂

  3. Hallo Dennis,

    auf Deinen Blog bin ich durch Klaus von intaiwan.de aufmerksam geworden.
    Von Ihm weiß ich auch, dass Du an der Fu Jen Chinesisch studiert hast.
    Hier mal meine Frage (die ich so ähnlich zuvor ihm gestellt habe):

    Kannst Du vielleicht etwas zur Qualität des Fu Jen Sprachzentrums sagen? Nach einem Praktikum, das ich 2008 in Taipei – eben an der Fu Jen – gemacht habe, plane ich nun einen zweiten Aufenthalt in Taipei, diesmal um Mandarin zu lernen. Das Leben in Xinzhuang ist um einiges billiger und auch die Sprachkurse sind günstiger. Und soo weit ist es in die Stadt dann auch nicht. Vielleicht ist ja sogar bald wirklich die neue UBahn fertig… =)
    Daher frage ich mich, ob die Fu Jen Uni eine Option wäre.
    Allerdings liest man in den Foren kaum etwas über die Uni. Wie waren Deine Erfahrungen?
    Die bekannten innterstädtischen Unis sind nicht nur um einiges teurer, sondern ich habe auch die Befürchtung, da zu viel mit westlichen Ausländern zusammen zu sein und am Ende mehr Englisch an Chinesisch zu sprechen.
    Welche Sprachzentren kannst Du empfehlen?

    Entschuldige bitte den „Überfall“! =)
    Schonmal besten Dank und Gruß nach Taipei!

    Patrick

  4. Hallo Patrick,

    das Sprachzentrum an der Fu Jen kann man in meinen Augen zusammengefasst als „klein, aber fein“ bezeichnen. Ich weiß allerdings nicht, wie es heute dort zugeht, da ich es ja bereits vor viereinhalb Jahren verlassen habe und sich seitdem die Zahl der Pflichtstunden und vielleicht auch die Lerninhalte geändert haben. Zudem kommt es auch immer etwas darauf an, welchen Lehrer bzw. eher Lehrerin man bekommt. Jede/r setzt da so seine eigenen Prioritäten, aber das Gute war, dass man früher notfalls auch noch kurzfristig in einen anderes Kurs wechseln konnte. An der Fu Jen wirst du tatsächlich auf weitaus weniger typische Westler treffen als in Taipei, denn es gibt wahrscheinlich nur drei Gründe, warum jemand an die Fu Jen kommt: 1. Stipendium, 2. durch Bekannte empfohlen, 3. taiwanische Freundin studiert auch an der Fu Jen😉 Bei den Studierenden gibt es zwei Hauptgruppen: Indonesier und „Diplomatenstudenten“, d.h. Studenten aus Ländern, die offiziell diplomatische Beziehungen zu Taiwan unterhalten und deshalb Stipendien erhalten (vornehmend aus Afrika oder kleinen Pazifikinseln). Bei beiden ist die Gefahr mit Englisch überflutet zu werden relativ gering. Der Rest besteht dann ab und an mal aus ein paar Sinologiestudenten, Leuten mit taiwanischer Freundin und angehenden Priestern. Ansonsten kennst du die Situation in Xinzhuang ja bereits und solange man nicht täglich zwischen Taipei und Xinzhuang pendeln muss, kann man die Busfahrten eigentlich ertragen. Und zuguterletzt wirst du ja keine Probleme haben taiwanische Freunde zu finden/wiederzutreffen und ich bin der Meinung, dass mich gerade der Austausch mit den Studenten der Deutschabteilung sehr viel weiter gebracht hat. Soviel erstmal dazu, weitere Infos dann per E-Mail🙂

  5. Hallo Dennis,

    ich danke Dir für die Einschätzung! Das hilft mir!
    Habe übrigens gerade gesehen, dass wir auf FB viele gemeinsame Freunde haben – eben jene Leute, die ich noch aus meiner Zeit als Praktikant der Fu Jen kenne. =)

    Beste Grüße nach TW und nochmals „danke“!
    Patrick

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s