Ist alles nicht so einfach mit den T(h)ais…

Heute mal im Bildblog Style mit einem netten Gruß und Kompliment an die Mädels und Jungs, die Tag für Tag über die schlimmen und nicht so schlimmen, aber immer irgendwie komischen Artikel der Bild Zeitung schreiben:

Es ist ja eigentlich schon schlimm genug, dass Taiwan bereits zum dritten Mal in diesem Jahr von einem schweren Taifun getroffen wurde und das sich die Nachrichtenmedien im Gegensatz zu vergleichsweise kleineren Stürmen in den USA kaum einen Dreck drum scheren. Wenn ich dann rein zufällig auch noch eine Bildunterschrift wie diese in der Onlineausgabe der Mitteldeutschen Zeitung lese, dann fällt mir wirklich nichts mehr ein:

Auto fahren nach dem Taifun «Longwang» auf einer überfluteten Straße in der Ortschaft Chiang Mai, rund 600 Kilometer nördlich der taiwanesischen Hauptstadt Bangkok. (Foto: dpa)

Es ist schon dumm genug, Taiwan mit Thailand zu verwechseln. Noch dümmer ist es allerdings, die wirklich ausführliche Bildbeschreibung

Cars drive through a flooded street in Chiang Mai, 600 kilometres north of Bangkok, Thailand, Thursday 29 September 2005, after typhoon ‚Damrey‘ swept across the region.  EPA/STR +++(c) dpa – Bildfunk+++

so falsch zu übersetzen, dass gleich drei dicke Fehler mit eingebaut werden. Der Taifun in Thailand hieß nämlich Damrey und hatte mit Longwang in Taiwan gar nichts zu tun. Chiang Mai dürfte nicht nur jedem Thailand- sondern wohl auch jedem Asienurlauber als eine Stadt mit über 150.000 Einwohnern bekannt sein und nicht als „Ortschaft“ wie Kleinkleckersdorf am Rübenberge. Und mit 600 Kilometer nördlich der taiwanesischen Hauptstadt….na? richtig! Taipei liegen wir schon irgendwo im Bereich von Shanghai, was schon mal zur Klärung vorweg nicht in Japan liegt.😉

Und dabei habe ich extra noch einige Tage gewartet, in der Hoffnung der Geografiebeauftragte der Mitteldeutschen Zeitung würde seine Arbeit schon irgendwann noch aufnehmen, allerdings bleibt die Lage wohl hoffnungslos. Bisher war ich sowas nur von Bild gewohnt. Das solche Dinge im dazugehörigen Presseartikel nicht zu finden sind liegt wohl einzig und allein daran, dass der Text 1:1 von der dpa übernommen wurde, ist wahrscheinlich auch besser so.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s